Zutaten (für 12 kleine Guglhupfe)

Menge Zutat
2 kleine Bio-Zitronen
2 Eier (M)
100ml Sonnenblumenöl
100ml Mineralwasser
110g Zucker
1/2 Vanilleschote
etw. Salz
100g Mehl
2TL Backpulver
8EL Puderzucker
2EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Backofen vorheizen auf 200°C Ober-/Unterhitze (bzw. 180°C Umluft)
  2. Zitronen abwaschen, trocknen und 2 TL Schale abreiben
  3. Eier, Öl, Zitronenschale, Mark der halben Vanilleschote, Mineralwasser, Zucker und Salz schaumig rühren.
  4. Mehl und Backpulver flott unterrühren. Nicht zu lange rühren, um Zähigkeit zu vermeiden.
  5. Teig in Backförmchen füllen
  6. Für 15-20min backen, herausnehmen, in den Förmchen ganz abkühlen lassen und herausnehmen.
  7. Für die Glasur den Puderzucker und den Zitronensaft verrühren und über die Guglhupfe verteilen.

Nährwert: 175kcal je Mini-Gugelhupf

Quelle: Begleitheft für Mini-Guglhupfform von Tchibo

Zutaten (für 6 Apfelrosen)

Menge Zutat
2 Boskop-Äpfel
2EL Zitronensaft
500ml Wasser
1 Rolle Blätterteig (Kühlregal)
3TL Pfirsich- oder Aprikosenmarmelade

Zubereitung

  • Backofen auf 220°C vorheizen.
  • Äpfel:
    • Äpfel halbieren, Kerngehäuse entfernen (z.B. mit einem Kugelausstecher) und in feine Halb-Scheiben schneiden.
    • Apfelscheiben zusammen mit dem Wasser und dem Zitronensaft für 3min bei 650W garen.
    • Abgießen und akühlen lassen.
  • Blätterteig
    • Blätterteig ausrollen auf ca. 30x45cm und in 6 Streifen schneiden (lang und schmal).
    • Konfitüre mit 2TL Wasser in der Mirkowelle bei 650W für 30s erwärmen.
    • Die Konfitüremischung auf dem Blätterteig verteilen.
  • Zusammenbauen
    • Apfelscheiben so legen, dass sie etwas über den Rand des Blätterteigs hinausschauen und einander überlappen. Die untere Hälfte des Blätterteigstreifens bleibt jeweils frei. Das Belegen mit etwas Abstand zum Rand der Teigstreifen beginnen.
    • Nichtbelegte Hälfte des Teigs umklappen.
    • Jeden Steifen aufrollen und je in eine Muffinform setzen.
  • Für 20min bei 220°C (Ober-/Unterhitze) backen, bis die Oberseite leicht gebräunt ist.

Nährwerte (pro Stück): 200kcal, 2g Eiweiß, 12g Fett, 21g Kohlenhydrate

Quelle: fratz 68/2017

Zutaten

Menge Zutat
250g Margarine
350g Zucker
1Pckg. Vanillezucker
3 Eier (M)
500g Mehl
1Pckg. Backpulver
125ml+3EL Milch
30g Kakao
Schokoglasur (nach Geschmack)

Zubereitung

Heller Teig:

  • 3 Eiweiß mit einer Prise Zucker steif schlagen
  • Butter schmelzen
  • 250g Zucker, Vanillezucker und alle drei Eigelbe hinzugeben und schaumig rühren
  • Mehl mit Backpulver vermengen
  • Mehl-Backpulver-Mischung abwechselnd mit 125ml Milch in den Teig einrühren
  • Eischnee unterheben

Dunkler Teig:

  • Die Hälfte vom Teig wegnehmen
  • Mit 3EL Milch, dem Kakao und 100g Zucker mischen

Zusammenführen und Backen

  • Gugelhupfform gründlich einfetten und mehlen
  • Hellen und dunklen Teig abwechselnd in die Gugelhupfform schichten
  • Nach Belieben mit der Gabel unterziehen
  • Bei 180°C-200°C (Ober-/Unterhitze) für ca. 60-75min backen

Quelle: Privat

Zutaten (für 8 Portionen à 100ml)

Menge Zutat
1 Becher Sahne
500g Mascarpone
150ml Magerjoghurt
1 Päckchen löslichen Cappuccino
1 EL Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
Zur Deko
8 Amarettini
etw. Kakaopulver

Zubereitung

  1. Sahne (mit ein Wenig Vanillezucker) steif schlagen
  2. Restliche Zutaten (außer Amarettini und Kakaopulver) vermengen
  3. Sahne unterheben
  4. Gemisch portionieren und mit Kakao + Amarettini dekorieren

Serviervorschlag für Cappuccino-Creme

Zutaten (für ca.1 Backblech)

Menge Zutat
400g Mandeln
400g Zucker
200ml Wasser
2 Pckg. Vanillezucker
1-2 TL Zimt

Zubereitung

Für die Zubereitung empfiehlt sich eine Edelstahlpfanne oder ein Edelstahltopf, da die Zuckerkristalle möglicherweise Schäden bei beschichteten Pfannen/Töpfen hervorrufen. Ich habe einen großen Edelstahltopf verwendet. Höchstens zur Hälfte füllen, dann hat man weniger Stress. 🙂

  • Zucker, Vanillezucker und Zimt im Topf vermengen.
  • Wasser zugeben, verrühren und aufkochen. (Vorsicht vor Überkochen!)
  • Nun die Mandeln hinzugeben und bei großer Hitze und unter ständigem Rühren kochen, bis die Mandeln trocken werden. (Vorsicht: Wenn das letzte Wasser verdampft geht das sehr schnell)
  • Auf mittlere Hitze wechseln und weiterrühren, bis die Mandeln glänzen. Der Zucker sollte schmilzen, aber nicht karamellisieren.
  • Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech schütten und mithilfe von zwei Gabeln auseinander ziehen.
  • Trocknen lassen, abfüllen, genießen. 🙂

Zum Reinigen des Topfs einfach Wasser einfüllen und warm werden lassen.

rezeptbild_gebrannte_mandeln_IMG_2170_1920

Zuckermischung aufkochen. Vorsicht vor Überkochen!

rezeptbild_gebrannte_mandeln_IMG_2171_1920

Mandeln hinzugeben und geduldig das Wasser verkochen lassen

rezeptbild_gebrannte_mandeln_IMG_2173_1920

Sobald das letzte Wasser verkocht ist, entsteht ein Schaum, der sehr schnell trocken wird. Jetzt Hitze reduzieren und kräftig weiterrühren

rezeptbild_gebrannte_mandeln_IMG_2175_1920

Solange rühren, bis alle Mandeln einen glänzenden Überzug haben.

rezeptbild_gebrannte_mandeln_IMG_2179_1920

Auf ein Backblech schütten und auseinanderziehen. Fertig 🙂

Quelle: http://www.chefkoch.de/rezepte/1005281205736432/Gebrannte-Mandeln.html

Zutaten (für 12 Muffins)

Menge Zutat
175g weiche Butter
150g Zucker
1 Pckg. Vanillezucker
1 Prise Salz
4 Eier (Größe M)
2 Zitronen unbehandelt
325g Mehl
1 Pckg. Backpulver
5 EL Milch
6 EL Puderzucker

Zubereitung

  • Backofen auf 150°C Umluft vorheizen.
  • Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz zu einer cremigen Masse verrühen
  • Die Eier einzeln unterrühren.
  • Geriebene Schale und Saft von einer Zitrone unterrühren.
  • Mehl und Backpulver vermengen und dann abwechselnd mit der Milch unter die Masse rühren.
  • Den Teig nun in 12 Muffinförmchen, jeweils zu maximal 3/4 füllen.
  • Im Backofen für 25-30min backen.
  • Muffins herausnehmen und auskühlen lassen.

Glasur

  • Für die Glasur den Saft einer halben ausgepressten Zitrone mit dem Puderzucker zu einem dünnen Guss vermengen.
  • Glasur mithilfe eines Messers oder Pinsels auf den Muffins verteilen.

rezeptbild__zitronenmuffins__IMG_1554es

Quelle: http://www.chefkoch.de/rezepte/1111211217151106/Lockere-Zitronenmuffins.html

Zutaten

Menge Zutat
750g Zwetschgen
60g Zucker (weiß)
1,5TL Zimt
1-2 EL Zitronensaft (z.B. aus einer gepressten Zitrone)
1 EL Sherry (oder Marsala-Wein)
100g Haferflocken (zart oder kernig)
90g Zucker (braun)
75g Mehl
90g Butter
Schlagsahne, Vanilleeis oder -soße (nach Geschmack)

Zubereitung

Zwetschgen waschen, entkernen und halbieren.

In einer Schüssel die Zwetschgenhälften mit  (weißem) Zucker, Zitronensaft, 1TL Zimt und Sherry/Marsala mischen.

Eine Auflauf- oder Quiche-Form (28cm) mit Butter einfetten (Springform eignet sich wegen des austretenden Safts nicht so gut). Auf dem Boden der Form die Zwetschgen verteilen.

In einer zweiten Schüssel braunen Zucker, 1/2TL Zimt, Haferflocken und Mehl vermengen. Butter unterkneten (Erwärmen in der Mikrowelle hilft). Die Masse über die Zwetschgen krümeln.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 40 MInuten lang backen, bis die Krümel goldbraun sind.

Heiß servieren, nach Geschmack mit Vanillesoße/-eis oder Schlagsahne.

rezeptbild_zwetschgen_crumble_P1040017

Quelle: chefkoch.de

Zutaten (für 2 Personen)

Menge Zutat
250g Mehl
75g Zucker
3 Eier (Größe M)
2EL Vanillezucker
ca. 200ml Milch
1/2 TL Salz
2 mittlere Äpfel (Boskop) (oder auch 400g Johannisbeeren, 1 Glas Kirchen, …)

Zubereitung

Mehl, Zucker, Vanillezucker, Milch (zu Beginn nicht die volle Menge) und Salz zu einem Teig vermengen.
Eier trennen. Eigelb zum restlichen Teig geben, Eiweiß zu Eischnee steif schlagen (evtl. etwas Zucker zur Hilfe nehmen).

Obst vorbereiten (z.B. Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden) und unter den Teig mengen. Danach vorsichtig den Einschnee unterheben.

Den Teig in eine heiße Pfanne mit Margarine geben und von beiden Seiten wenige Minuten anbraten.

Quelle: chefkoch.de

Zutaten (2 Personen)

Menge Zutat
300g Mehl
3 Eier
3EL Zucker (nach Geschmack)
ca. 300ml Milch
Belag (Obst, Schinken,…)
Butter (für die Pfanne)

Zubereitung

Mehl, Eier, Zucker und etwas Milch verrühren. Milch solange zugeben, bis der Teig langsam vom Löffel fließt.

In einer Pfanne die Butter schmelzen und kleine oder große Pfannkuchen formen. Nach Belieben mit Obststücke oder Schinken belegen.

Zutaten

Menge Zutat
1kg Rhabarber
3EL Zucker (oder mehr nach Belieben)
2EL Wasser
etw. Stärke (zum EIndicken, optional)

Zubereitung

Rhabarber schälen und in keine Stücke schneiden. Die Stücke in einen Topf geben; Zucker und Wasser dazu und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel erhitzen. Bis zur gewünschten Konsistenz einkochen und je nach Wunsch mit Stärke eindicken.

Regelmäßig umrühren und aufpassen, dass das Ganze nicht überkocht!